Montag, 9. April 2012

Ostersonntagssüß

Sonntagssüß-Zopf Nr. 2 mit Teig von Zopf Nr. 1. Die Mohnfüllung habe ich mir hier ergoogelt, allerdings mit Orangen- statt Zitronenschale, Walnüssen statt Mandeln, ohne Weinbeeren und mit mehr Milch. Füllung und Teig durften die Nacht im Kühlschrank verbringen (Wer will schon Ostersonntag früher als notwendig aufstehen!?) Die Idee mit Eischnee auf der Füllung (ebenfalls hier drüben in den Kommentaren entdeckt) war eine gute (lecker, locker, saftig), nur das Rollen, Schneiden und Verdrehen wurde dadurch etwas rutschig. Yummie! und bestimmt nicht der einzige Zopf in der Oster-Sammlung.


Den Mohn habe ich übrigens mit einem kleinen Häcksler gequetscht, das dauerte etwas, ging aber sehr gut. Das fertige Mohnbackzeug war mir unheimlich.

Kommentare:

  1. dein superplusterzopf wiederaufgelegt mit mohn - ich hätte gerne getauscht! übrigens: fertig ist mir auch unheimlich, ich lasse immer im reformhaus mahlen ... falls du mal keine lust auf selberquetschen hast ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ist dir super gelungen! Muss ich auch wieder mal Backen. Danke fürs Feedback im Blog.

    AntwortenLöschen
  3. Den finde ich toll! Sieht super aus, und bei der Zutatenliste werde ich glatt neidisch auf die, die ihn essen durften ;) Es gibt übrigens Mohn, den kann man ohne Quetschen direkt verarbeiten. Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Darf ich fragen, wie du das mit dem Teig im Kühlschrank gemacht hast? Garnicht gehen lassen und in den Kühlschrank stellen? Oder gehen lassen und dann kühlen? Möchte ich auch gerne mal ausprobieren, denn ich bin Ostersonntag um 7 Uhr für den Hefezopf aufgestanden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gudrun,
      ich habe den Teig ein bisschen gehen lassen und dann mit einem Tuch abgedeckt in den Kühlschrank gestellt. Der Teig trocknet an der Oberfläche etwas aus und lässt sich nicht ganz so toll verarbeiten wie "frischer" Hefeteig, aber das länger schlafen war es wert ;-)

      Lieben Gruß
      Hannah

      (Etwas Zeit zum nochmaligen gehen muss man ihm dann am Morgen aber doch geben, ca. 45 Minuten)

      Löschen
  5. Danke für deine Antwort! Werde ich bald mal ausprobieren. (Alternativ bringe ich dem großen Sohn (8) Hefeteig zubereiten bei, der ist auch am Sonntag schon um 6:15 Uhr wach...)

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Ich freu mich darüber wirklich sehr.
Sehr sehr.