Sonntag, 18. März 2012

Warm, weich, süß. Sonntagssüß.


Der süße Sonntag hat heute wunderbar unkompliziert sonntagssüß begonnen. Fluffiger Hefezopf nach dem Rezept aus der essen & trinken 04/2011 (auch hier). Ich schneide mir jetzt noch ne Scheibe ab und geh hier bzw. hier Bildschirm-Schlemmen.

EDIT: Danke für so viele nette Worte zur Flechttechnik, da kann ich ja noch schnell hinzufügen, dass ich zwischen Teig in vier Teile teilen (anders als im Rezept) und Flechten noch schnell die große Suchmaschine bemühen musste und das hier beim Dr. Ö. gefunden habe.

Kommentare:

  1. Oh, der sieht ja auch sehr lecker aus.
    Die letzten Stücke wurden zum Kaffee verzehrt. *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Wow, der sieht toll aus! Und so schön geflochten, super! Meine werden immer ein bisschen krumm :)

    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht echt großartig aus :)! Der Teig sieht so glatt und gut zu verarbeiten aus... Das Rezept schaue ich mir mal an!

    AntwortenLöschen
  4. wow, welch ein anblick. so akurat geflochten. mmmh. lass es dir schmecken!

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie sehr ich Zopf liebe... danke für die Erinnerung, den mache ich ganz bestimmt auch bald mal.

    AntwortenLöschen
  6. hhhhhhm mit butter und marmelade.... yummy....

    glg sandra

    AntwortenLöschen
  7. die pralle akkurate flechttechnik fiel auch mir sofort ins auge - wunderbar :)

    AntwortenLöschen
  8. Ohh, Zopf mit Butter und Marmelade - das gibt's bei uns immer zu Ostern! Und toll aussehen tut er auch noch. Hut ab!

    Glg
    Anne

    AntwortenLöschen
  9. Es gibt wirklich keinen besseren Start in den Tag als mit einem Hefezopf!

    Habe deinen Blog gerade über das Sonntagssüß entdeckt und werde definitiv wiederkommen :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Ich freu mich darüber wirklich sehr.
Sehr sehr.