Dienstag, 3. Juli 2012

reduce reuse recycle - zehn (Urlaubsedition)

Noch mehr hübscher Urlaubsmüll goes Geschenkanhänger. Ja, ich kaufe Getränke die ich nicht trinken will nur weil sie hübsch sind (und ich bin mir sicher ich bin nicht allein, oder?).


Ich kann nicht aufhören Dinge vor der Mülltonne zu retten. Ich glaube den Grundstein dafür hat meine Oma gelegt. Ihre Kresse wuchs in Styropor Verpackungsschalen vom Obst, ihre Einkaufszettel wurden auf zerschnittenen Pappkartons geschrieben und hinter der Tür im Wohnzimmer gab es einen Papierkorb nur für uns Kinder, mit so interessanten Dingen zum spielen wie Lottoscheine, Formulare, Kundenkarten, Aufkleber...


Mir fällt gerade auf: Streng genommen fällt ein Getränk was ich nicht getrunken habe nicht wirklich in die recycle-Kategorie und ich schäme mich ein bisschen...

Kommentare:

  1. vielleicht hast Du wenigstens probiert... konntest die Plörre aber unnötig trinken und hast dann wenigstens die Verpackung genutzt... ;-)
    Der Papierkorb für Kinder hört sich wunderbar an, vielleicht führe ich Ähnliches mal bei uns ein... gibt ja wirklich spannenden "Müll"- und wenn wir so gerne darin wühlen, warum dann nicht auch der Upcyclingnachwuchs. Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  2. äh ja, genau so war es! ;-)

    Ja, mach das mit dem Papierkorb, ich fand es großartig. Ich kam mir immer extrem wichtig vor mit "Fomulahh" (öh, das ist heute noch so)!

    Grüße von Hannah

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss heute unbedingt einkaufen und hübsche Verpackungen shoppen. Das macht das schröckliche Einkaufen dann sicher erträglicher. Und vielleicht finde ich ja auch jemanden, dem ich den Inhalt schmackhaft machen kann..
    Sehr hübsch das! Man könnte meinen, Sie waren in Dänemark :D

    Liebe Grüße in die Wochenmitte
    Ulli ...die mit den FroschAffen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Ulli, Sie könnten doch sogar in Dänemark einkaufen gehen, nicht wahr? Ich war in Dänemark (und in Schweden), aber ich sage nicht wann, sonst kommt raus, dass ich ein Sachen-Aufheber-da-kann-ich-noch-was-draus-machen bin.

      Grüße vom Ende der Wochenmitte (auch an den Affen-Frosch, Affen sind doch nicht grüüüün!)

      Löschen
  4. hallo montag, ja, endlich endlich bin ich wieder da. Ich hatte schon Sehnsucht nach Kleinbloggersdorf, aber der manchmal doch nicht so stinknormale Alltag hatte mich fest im Griff!
    Das Zitronenkuchenbuch hat seinen Weg aus Berlin zurück nach Hamburg gefunden und könnte an Dich weitergegeben werden (falls Du es in den vergangenen zehn Monaten, nachdem wir darüber gesprochen hatten, nicht schon gelesen hast...

    Momentan könnte ich mich auch gerne mal vormittags auf nen Kaffee treffen! Liebe Grüße,Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcome back! Tatsächlich habe ich den Zitronenkuchen schon verschlungen, trotzdem danke! Vormittags ist gerade schlecht, mehr dazu über ne andere "Leitung" ;-)

      Herzlichst Hannah

      Löschen

Danke, dass Du Dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Ich freu mich darüber wirklich sehr.
Sehr sehr.