Freitag, 15. Juni 2012

oink ploink

Gestern war ein guter Tag für Schweine im Wohnzimmer. Wenn ich gewusst hätte wie schnell das geht, wären diese ausrangierten Lampenschirme nicht monatelang durch mein Arbeitszimmer gekugelt und hätten sich ein Staubfell zugelegt. Alles was man braucht sind Papierlampenschirme (am besten ohne Staub!), Servietten, Art Potch (das ist so Serviettentechnikfachzubehör), einen Pinsel und nach Lust und Laune bunte Bänder. Motiv aus Serviette ausschneiden, oberste Lage abpulen, auflegen, mit Potch festpinseln, trocknen lassen, Bänder dran (ganz Verrückte fädeln vielleicht noch ein paar Perlen auf?), fertig.Wenn man Fußballfieber hat könnte man auch ganz passend zum Zeitgeist fix ein paar Fußbälle produzieren. Mir sind Schweine lieber.

Kommentare:

  1. klasse dein schweinchenlampenshirm *_*

    ich habe unsere mit nem baum bemalt und für emmelie mit schmertterlingen (in 3d) beklebt... mit den dingern kann man so viel anstellen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ach nein wie toll! Und so nett geschrieben :D
    Ein dreifaches oink-oink-oink auf die hübschen neuen Lampen!

    Liebste Grüße ins Wochenende
    natürlich mit viel Schwein & Schwein-i am Sonntag, nech ;)
    Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ham wa wohl tatsächlich Schwein gehabt gestern, wa? (Oder, ach neeee, gut gespielt haben wir!)
      Ich grüße herzlichst in die Woche hinein zurück!
      Hannah

      Löschen
  3. Oh die sind aber herzallerliebst, Deine Schweine!!
    Wir wussten gar nichts von dieser Technik. Wie geht die denn genau?
    Was wir mit der Serviettentechnick gezaubert haben, kannst Du hier sehen: http://innwerk.wordpress.com/tag/ohrringe/

    Liebe Grüße,
    Dein INNwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also meine Technik ging genau so wie ich das geschrieben habe. Ausschneiden, auseinander pulen, fest pinseln. Mehr war wirklich nicht zu tun. Die Servietten waren weiß mit rosa Schweinen, hilft das?

      Grüße!

      Löschen

Danke, dass Du Dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Ich freu mich darüber wirklich sehr.
Sehr sehr.